Lennaron's Blog

Der ganz alltägliche Wahnsinn in IT

Hardware

Mal schnell ’nen Raid einrichten…

Nun bastel ich ja schon seit einigen Tagen an diesem tollen supermodernen Media-PC für meinen alten Herrn, dabei sollte das doch alles so einfach sein, zwei SATA-Festplatten ans Board stecken, im Bios den Raid aktivieren und dann sollte alles klappen.

Aber natürlich weit gefehlt. Eigentlich ist das Asus M2A-VM Moterhboard ein ganz gutes Board, doch die Einrichtung eines simplen Raid 1 (2x 500GB) stellte sich doch als schwieriger heraus als zuerst angenommen.

Zum Glück fand ich nach mehrtägiger Suche und drei Installationen von Windows endlich einen Forenbeitrag, der mich letztendlich auf die Lösung brachte:

Wenn man erstmal weiß wie’s geht ganz einfach. Zu allererst eine Diskette Suchen und formatieren. Dann von der Asus Support-CD booten und den Treiber auf die Diskette installieren (diese Bootfähigkeit der Treiber-CD kann einem beim späteren Installieren der Treiber unter Windows vor Rätsel stellen, also sicher stellen, dass der PC bei der Treiberinstallation nicht von der Support-CD bootet 😉

Wenn man dann den Treiber auf der Diskette hat, und im Bios SATA „Enabled“ und der Raid-Treiber unter Chipset South aktiviert wurde wird der Rest zum Kinderspiel.

Vor der Windows-Installation nun nur noch mit Strg+F ins Raid-Utility-Programm und den Raid konfigurieren. Wichtig dabei, bei mir war schon ein Raid definiert und ich konnte daher anfangs keine Einstellungen vornehmen. Also als aller erstes, alle vorhandenen Raids löschen, mit „3“ und dann auf alles „Return“ drücken, was dort angezeigt wird.

Dann kann man die Raids nach seinem belieben einrichten, bei mir ließ sich bei einem Raid 1 allerdings nur die Kapazität des ersten Raids für eine Platte einstellen, die zweite wurde dann automatisch mit dem Rest de Speicherplatzes angelegt. Da es sich dabei ja nur um virtuelle Laufwerke handelt, die bei der Windows-Installation sowieso nach belieben partitioniert werden können, sollte das aber kein Problem darstellen.

Wenn die Einrichtung des Raids abgeschlossen ist, kann die Installation von Windows beginnen. Dabei ist gleich am anfang „F6“ für die Installation erweiterter Treiber zu drücken, wenn der Installer fragt, mit „S“ bestätigen, Diskette einlegen und der Rest sollte sich von alleine ergeben.

Habe zum Test mal eine Festplatte abgeklemmt und nach der Windows Installation beide Platten separat eingebaut, funktioniert super, muss eben nur dabei beachtet werden, im Bios den Raid-Controller zu deaktivieren, da dieser sonst beim Fehlen einer Platte im Raid natürlich Panik bekommt.

Also nochmal ein großes Danke an kuelz, für dieses nette Tutorial, da sollten sich die Autoren der Asus-Handbücher mal ne Scheibe abschneiden.

  1. An sich n cooler post, aber kannst beim nachsten mal n bisschen detailierter sein?

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén