Politik

Politik spielte schon immer eine gewisse Rolle in meinem Leben. Als Kind der Wendezeit   aus Ostberlin war die Zeit meiner Kindheit vom politischen Umbruch geprägt.

Meine ersten politischen Erfahrungen begannen mit den Protesten gegen den Afghanistan-Krieg 2001. Damals begann ich mich politisch zu engagieren und half bei den Vorbereitungen für die Proteste gegen den Irakkrieg 2005 im Bündnis “SchülerInnen gegen den Krieg”. Auch in der Folgezeit betätigte ich mich in der Antikriegsbewegung und half bei der Organisation von Demonstrationen und Protestaktionen.

Während meiner Oberschulzeit pflegte ich durch meine Arbeit in Jugendbeteiligungsarbeit enge Kontakte zur Kommunalpolitik in Berlin-Lichtenberg, nicht zuletzt da ich mehrere Jahre als Vorsitzender des Bezirksschülerausschusses in Lichtenberg tätig war.

Für einige Jahre war ich, wenn auch eher zufällig, Mitglied im Lichtenberger Kinder- und Jugendparlament.

Seit dem Studium hat mein politisches Engagement stark abgenommen und beschränkt sich hauptsächlich auf eine Beobachterrolle. Mit besonderem Interesse verfolge ich die Entwicklung der Piratenpartei, sowie die Geschehnisse in der Lichtenberger Kommunalpolitik.

Mein Hauptinteresse gilt im Moment der Netzpolitik mit dem Schwerpunkt eGovernment.